Projekt: Lagerverwaltung JITPOWare

Seit 2007 arbeite ich für die Firma Prevent Technologie Sachsen als Leiter der IT-Abteilung bzw. Softwareentwicklung. In der Emder Niederlassung werden u.a. Sitzbezüge gelagert, die auf Abruf an VW geliefert werden.

Meine Aufgaben beinhalten die Planung und Betreuung von Projekten, das Programmieren und Testen von Software, die Optimierung bestehender Prozesse und die Leitung und Ausbildung von Mitarbeitern.

Ganz besonders stolz sind wir auf die Lagerverwaltung JITPOWare, da sie wohl das Herzstück unserer Arbeit ist:


Logo
JustInTime P revent'sOrganized Warehouse



Nach etwas mehr als einem Jahr wurde dieses komplexe, aber trotzdem einfach zu bedienende System von mir und einem weiteren Programmierer entwickelt.

Grundlegende Funktionalitäten wie die Steuerung des Warenein- und ausgangs sind ebenso implementiert wie die Möglichkeit der Produkt-Klassifizierung, die Buchung innerhalb des Lagers, die Buchung von manuellen Lagerzu- und abgängen, die Protokollierung von Prozessen, das Erstellen von Lieferscheinen, Benutzer-, Kunden- und Lieferanten-Verwaltungen, ein internes Nachrichtensystem, zahlreiche Übersichten zur Kontrolle von Prozessen, das Festlegen von Systemparametern und die Pflege von Stammdaten.




Programmablauf (Am Beispiel des Wareneingangs):
Ein Highlight des JITPOWare ist die Steuerung eines Materialfluss-Systems (MFS), über das die Produkte vom LKW ins Lager transportiert wird.

Vor dem Start der Einlagerung berechnet das JITPOWare die ideale Ziel-Position im Lager und berücksichtigt dabei die einzulagernde Menge, die interne Klassifizierung, den aktuellen Lagerbestand, die Beschaffenheit des Materials und spezielle Einlagerungs-Parameter, die vom Administrator festgelegt werden können.

Die Kommunikation zwischen JITPOWare und MFS findet über TCP und spezielle Ports statt. Beide Systeme arbeiten jeweils als Server und Client ( stream_socket_serverund stream_socket_client ) und kommunizieren über XML-Telegramme.

Nachdem die Einlagerungsplanung durchgelaufen ist, wird der Wareneingang gestartet. Die erste Station ist ein Scanner, der den Produkt-Barcode an das JITPOWare liefert.

Die bereits durch die Planung errechnete Ziel-Position der Ware wird durch das JITPOWare an das MFS übergeben. Die gesamte Kommunikation dauert im Durchschnitt lediglich 50ms bis 100ms.

Das MFS transportiert die Ware an den vorgegebenen Ort, bestätigt das Erreichen des Ziels und veranlasst das JITPOWare dadurch, den Vorgang zu protokollieren und das Produkt im Lager zu buchen.


Projekt-Eckdaten
  • Lagerverwaltung (Intranet)
  • PHP, HTML, CSS, Javascript (AJAX), Perl, MySQL
  • zahlreiche Bereiche, die für die Organisation eines Lagers erforderlich sind
  • eine Berechtigungsverwaltung erlaubt es dem Administrator Benutzern bzw. Benutzergruppen einzelne Skripte zur Verfügung zu stellen
  • zusätzliche Features, wie bspw. die Mehrsprachigkeit (individuell vom Benutzer einstellbar), Statistiken zum Wareneingang/Warenausgang, Protokollierung, Erstellung von verschiedensten PDF-Dokumenten (z.B. Lieferscheine, Bestandsliste, Warenausgang-Berichte,...)
  • Zeitrahmen: ca. 16 Monate (inkl. Einarbeitung in die Systemprozesse, Planung etc.)
  • 2 Programmierer
  • ca. 86.000 Quellcode-Zeilen; 21% Kommentaranteil
  • zahlreiche Smarty-Templates für eine PC- und für eine mobile Handscanner-Version
  • 48 Datenbank-Tabellen