TV und Kino: Film-Bewertungen

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten und deshalb veröffentliche ich hier regelmässig meine Meinung zu aktuellen (und ggf. alten) Filmen.
Legende oder "Was bedeuten die Bewertungs-Sterne?"

Nachtrag:
Im August 2010 habe ich die 1000-Filme-Marke überschritten. Aus Zeitgründen wurde das Projekt daraufhin beendet.


0-9  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T U  V  W  X  Y  Z 
-Filme||| -Filme||| -Filme||| -Filme||| -Filme

Suchbegriff:     (Es kann nur nach einem Suchbegriff gesucht werden.)


117 Filme gefunden.

Tödliche Entscheidung (Before the Devil Knows You're Dead)   

Eine relativ gut durchdachte Story, die durch Rückblenden auf eine ungewöhnliche Art erzählt wird.


Tödliche Versprechen   

Kann man gucken...muss man aber nicht.


Tödliches Kommando (The Hurt Locker)   

Ich halte den Film für sehr realitätsnah, was ihn äusserst spannend, aber irgendwie auch bedrückend macht. Er ist kein Samstag-Abend-Unterhaltungs-Film, denn dafür ist er zu ernst. Gesehen haben sollte man ihn aber auf jeden Fall.


Tötet Smoochy (Death to Smoochy)   

Leider nicht ganz so witzig, wie er sicher geplant war zu sein. Dessen ungeachtet eine nett gemachte Komödie mit Robin Williams (führte auch Regie) und Edward Norton.


Tannöd (The Murder Farm)   

Spannender Spielfilm mit tollen Schauspielern. Leider ist das Ende in der Gestaltung etwas zu kurz gekommen.


Taxi 4 - t4xi   

Nicht mehr ganz so stark wie seine Vorgänger, in denen es immer ein kleines Highlight gab. (Bspw. den "Gastauftritt" von Sylvester Stallone in Taxi 3.)


Tenacious D - Kings of Rock   

Ein toller Anfang, aber dann flacht der Film ziemlich ab. Für Rock-Fans trotzdem noch sehenswert; ähnlich wie "Waynes World 2", der ja auch lange nicht so gut ist wie sein Vorgänger.


Terminator 4 (Terminator Salvation)   

Ich habe ihn mir gleich 2x angesehen. Ich gebe zu, dass mir Arnie ein ganz klein wenig fehlt, aber trotzdem bin ich sehr gespannt auf den 5. Teil, der vermutlich 2011 kommen wird.


Thank you for smoking   

Komödie mit tiefschwarzem Humor. Ich habe lange nicht mehr so einen witzigen Film gesehen.


The Air I Breathe   

Nicht zuletzt wegen des Staraufgebots und der guten Story sehenswert.


The Big White

Schwarzer Humor gepaart mit einer guten Story. Das Ende finde ich nicht besonders einfallsreich, aber ansonsten ist er gut.


The Black Knight - Returns   

So einen grottenschlechten Film habe ich lange nicht mehr gesehen. Einen Ehren-Oscar sollten die Makeup-Verantwortlichen bekommen, denn wer das Visier des Heldes aus schwarz angemaltem Schaumstoff herstellt, sollte für diese Idee belohnt werden. Da fallen die schlechten Schauspieler, die schwachsinnige Story, die miesen SpecialEffects und (was man zwar den Machern nicht anrechnen darf, aber trotzdem in eine Filmbewertung mit eingehen sollte) die lieblose Synchro fast(!) gar nicht mehr auf.


The Blind Side - Die grosse Chance   

Wenn man nicht wüsste, dass es sich um einen biographischen Film über den US-amerikanischer Footballspieler Michael Oher handelt, müsste man annehmen, dass die Macher eine tolle Phantasie haben müssen, um sich so eine Story ausdenken zu können. Besonders erwähnenswert ist Sandra Bullock, die hier wohl ihre beste Arbeit zeigt.


The Book of Eli   

Sehenswert, wenn auch das gewisse Etwas fehlt, das ihn zu einem richtigen guten Film werden lässt.


The Brave

Wieder einmal ein "etwas anderer Film" mit Johnny Depp. Auch wenn dem Zuschauer die ernste Situation von Raphael bekannt ist, wirken manche Szenen etwas langatmig.


The Breed (2006)

Die Grund-Idee ist bekannt: junge Leute sind im Wald oder zumindest irgendwie von der Zivilisation abgeschlossen. Soweit ist es okay und auch die Idee hinter "The Breed" ist akzeptabel.
Dass man den Hunden die "Bösartigkeit" aber überhaupt nicht ansieht und die gewählten Hunderassen nicht gerade als "furchteinflössend" gelten, macht den ganzen Film kaputt. (Abgesehen davon war es unlogisch, dass der Typ mit dem Boot immer noch auf der Insel war...)


The Butterfly Effect 2   

Die geniale Story ist schon aus The Butterfly Effect bekannt und somit wirkt der 2. Teil recht lahm.


The Card Player

Langweilig, unrealistisch und die Auflösung am Ende ist doof.


The Cell 2   

ACHTUNG: Bitte diesen Film nicht mit dem großartigen Machwerk The Cell von Tarsem Singh verwechseln.
Der Filmtitel lässt zwar vermuten, dass es sich um den 2. Teil handelt, aber von der Qualität her sind diese Filme meilenweit voneinander entfernt.


The Chumscrubber   

Ziemlich freaky, aber unterhaltsam.


The Code - Vertraue keinem Dieb   

Man sollte mehr erwarten dürfen, wenn man einen Film mit Antonio Banderas und Morgan Freeman sieht. Aber nein: Die Story ist ziemlich vorhersehbar und tröpfelt so vor sich hin, um dann in großer Langweile zu enden. Wirklich schade.


The Collector   

Eigentlich eine gute Idee, doch die Handlung in einem so (relativ) kleinen Haus spielen zu lassen, macht den Film dann leider doch sehr unrealistisch.


The Contract   

Trotz John Cusack und Morgan Freeman leider nicht mehr als Durchschnitt.


The Contractor - Doppeltes Spiel   

LOL. Ja nee, das war wieder nichts, Mr. Snipes. Schade. Sehr schade. Dieser LowBudget-BMovie-TV-Mist ist weit unter Blade-Niveau.


The Cook   

Langweilig. Nicht einmal die SpecialEffects machen den Film sehenswert.


The Crazies - Fürchte deinen Nächsten   

Gut und spannend gemacht, aber so ein typischer Film, bei dem man nach 2 Wochen nicht mehr weiß, worum es eigentlich ging und wie der Film endet.


The Darjeeling Limited   

Ich habe noch nie einen so "still abgedrehten" und ungewöhnlichen Film gesehen, der trotzdem nett anzusehen ist.


The Dark Hours

Bis zur Hälfte ist der Film ziemlich spannend, doch dann wird es sehr verwirrend und man (ich) steigt nur schwer durch, was nun Realität und was Einbildung ist. Guckbar ist er, aber vom Prädikat "wertvoll" ist er weit entfernt.


The Dark Knight   

Als die Werbetrommel gerührt wurde, fand ich die Aussagen über den Film und über die Leistung von Heath Ledger sehr übertrieben.
Ich muss aber zugeben, dass das 6. Batman-Abenteuer gelungen und Heath Ledger als Joker sehr beeindruckend ist.


The Dead will tell - Wenn die Toten mit Dir sprechen

Gute Story und spannend gemacht: sehenswert.


The Departed - Unter Feinden   

Martin Scorsese, Leonardo DiCaprio, Matt Damon, Jack Nicholson...muss man noch mehr sagen?
Einen Stern Abzug gibt es aber dafür, dass dies kein Film ist, den man viele, viele Male sehen kann, denn wenn man das Ende kennt, ist er nicht mehr ganz so spannend.


The Descent - Abgrund des Grauens

Das Geschreie und "Geschnatter" der Frauen ging mir relativ schnell auf die Nerven.
Die Idee an sich ist gut und am Anfang war es auch spannend und alles. Aber dann waren die Macher des Films anscheinend der Meinung, dass man nur noch Blut-Szenen zeigen muss und dass das Ende eines Films sowieso niemand interessieren würde.


The Detonator - Brennender Stahl

Ich dachte ja, dass "7 Sekunden" schlecht wäre, aber "The Detonator" schlägt ihn um Längen.
Es gibt Szenen, die gar keinen Sinn ergeben bzw. keinen Bezug zum Film erkennen lassen; absolut unsinnige Dialoge und massenhaft Goofs, die erkennen lassen, dass den Machern der Film nicht besonders am Herzen liegt. Schade, dass Wesley Snipes nach "Chaos" wieder so abgestiegen ist und nur noch solche Billig-Produktionen macht.


The Devils Rejects

Das Sequel zu "Haus der 1000 Leichen" ist genauso gut oder schlecht, wie sein Vorgänger. Man muss den ersten Teil nicht unbedingt gesehen haben, aber schaden kann es nicht.


The Drone Virus - Tödliche Computerviren

Eine relativ langweilige und zudem noch unrealistische Story wird von schlechten Schauspielern erzählt.


The Entity   

Beruht (angeblich) auf einer wahren Begebenheit, könnte aber auch die Vorlage für Tobe Hoopers Poltergeist sein.


The Escapist - Raus aus der Hölle   

Eigentlich habe ich genug Knastfilme gesehen und mich vorab schon einmal gelangweilt, doch dieser macht aufgrund der erzählweise wirklich Spaß.


The Eye   

Leider nur ein 1:1-Remake von Gin gwai. Somit zwar sehr spannend usw., aber das Lob gebührt den Machern des Originals.


The Fall   

Kein Blockbuster, aber sehr bildgewaltig. Er erinnert deshalb stark an The Cell, was vielleicht daran liegen könnte, dass Tarsem Singh in beiden Filmen Regie geführt hat.


The Family Man   

Ansehnlich, leidet aber leider sehr unter den Parallelen zur bekannten Scrooge-Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens (bekannteste Verfilmung: Die Geister, die ich rief), was von den Machern wohl nicht beabsichtigt war.


The Final Cut

Robin Williams in einem spannenden Film über die "Verwertung" von Erinnerungen.


The Forbidden Kingdom   

Jet Li und Jackie Chan. Da hätte man wohl ein wenig mehr erwarten können.


The Fountain   

Die Story ist klar und verständlich, aber durch die vielen Zwischenschnitte und bildgewaltigen Elemente wirkt der Film für mich etwas befremdlich.


The Great Buck Howard   

Die gute Mischung aus Komödie/Drama und John Malkovich machen diesen Film sehenswert.
(Trivia: Tom Hanks spielt nicht nur den Vater von Colin Hanks (Troy Gable), sondern er ist es wirklich.


The Guardian - Jede Sekunde zählt   

Abgesehen vom Ende ist der Film akzeptabel.


The Hangover   

Ich gebe zu, dass er nicht ganz so wild und chaotisch ist, wie die Trailer ihn darstellen. Er ist stellenweise sogar richtig witzig...aber eben nur stellenweise.


The Happening   

Ich bin ein wenig enttäuscht, auch wenn ich den Film als "sehenswert" einstufen würde.


The Hills Have Eyes (2006)   

Horror-Film, der hauptsächlich von den (zugegeben sehr guten) Effekten lebt.
Dies ist übrigens das Remake zu The Hills Have Eyes (1977) von Wes Craven.


The Hills Have Eyes II   

Handlung und Schauspieler sind besser als im 1. Teil, aber mehr als Durchschnitt ist der Film trotzdem nicht.


The Hitcher   

Nicht zu verwechseln mit The Hitcher aus dem Jahr 1986 mit Rutger Hauer.
"The Hitcher" aus 2007 ist eine Frechheit und ganz dreist kopiert. Fast 1:1, wobei man sich dann fragt, wozu der Film überhaupt gemacht wurde, wenn keine neuen Elemente gezeigt werden.


The Host (Gwoemul)   

Der Anfang ist richtig gut, doch dann verliert sich der Film in typisch asiatischen Elementen und endet als Komödie. Wer einen Horror-Film erwartet, wird enttäuscht werden.
Tipp: Mit Freunden angucken und richtig ablachen.


The House Bunny   

Man bekommt, was man erwarten sollte: Einige durchschnittliche Schauspieler, eine durchschnittliche Story, einen durchschnittlichen Humor, einen durchschnittlichen Film.


The Illusionist   

Tolle Story, tolle Schauspieler, gute Dialoge und alles spannend verpackt. Was will man mehr?


The Jacket   

Gute Story, gute Schauspieler. Passt.
Adrien Brody gefällt mir immer mehr.


The Ketchup Effect (Hip Hip Hora!)   

Keine nervige Teenie-Komödie, sondern ein gut gemachter Film, der die Ängste und Probleme von Teenagern zeigt. (siehe auch Kids).
Lediglich das Ende (die Wendung) ist etwas zu kurz geraten.


The Last House on the Left   

Eigentlich ist der Film (wenn auch die Story eher schlicht gehalten wurde) sehr gut. Er ist spannend, hat gute Charaktere und nicht völlig vorhersehbar.
Was aber den Film sehr runterzieht, sind die Kämpfe, die teilweise absolut unlogisch sind. Wenn ich bspw. eine Waffe habe und einen Bösewicht überwältigen muss, nutze ich doch diese Waffe auch und versuche nicht, ihn mit den blossen Händen in Schach zu halten.


The Limits of Control   

Es gibt wirklich relativ wenige Filme, mit denen ich absolut nichts anfangen kann. "The Limits of Control" gehört jedoch dazu, denn ich verstehe kein Wort. Ich habe keine Ahnung, was das sollte, was aber nicht unbedingt am Film liegen muss.


The Listening   

Sehr langweilig und die dt. Synchro ist mehr als übel.


The Living and the Dead   

Auf dem DVD-Cover wird der Film in den höchsten Tönen gelobt und dann sowas...oh man.


The Machinist (El maquinista)   

Abgesehen davon, dass es ein spannender und guter Film ist, finde ich es bemerkenswert, was Christian Bale hier körperlich leistet.


The Man from Earth   

Tolle Story. Mehr möchte ich dazu eigentlich nicht sagen, um nichts zu verraten.
Tipp: Vor und/oder nach diesem Film sollte man unbedingt Religulous sehen bzw. gesehen haben.


The man who wasn't there   

Ich hatte mir den Film ausgeliehen, da es sich um einen Film der Coen-Brüder (u.a. The Big Lebowski und O Brother, Where Art Thou?) handelt. Ich hätte es mir aber sparen können, denn so gut wie der Ruf der Coen-Brüder ist er leider nicht.


The Marine   

Reinstes Gehirn-ausschalten-und-genießen-Popcorn-Kino; etwa im Stil von xXx. Alles total übertrieben, aber einige sehr gute Stunts und eine akzeptable Story. Wenn man dann noch den Spruch "Der Kerl ist wie der Terminator" bringt, während Robert Patrick dabei ist, muss man 4 Punkte bekommen; aber für "Anspruch", "Einfallsreichtum" oder "schauspielerische Leistungen" gibt es die nicht.


The Marksman - Zielgenau

Und noch ein LowBudget-Projekt mit Wesley Snipes.
Ach, hat der früher mal tolle Filme gemacht...


The Messenger   

Mit diesem Film konnte ich einfach nichts anfangen. (Vielleicht habe ich ihn einfach nur nicht verstanden?)


The Messengers   

Die Spannung hält sich in Grenzen und auch die Auflösung haut einen nicht um. Solider Durchschnitt, aber nicht mehr.


The Ministers - Mein ist die Rache   

Langweilig.


The Other Side - Fürchte die Jäger der Hölle   

Alles wirkt irgendwie ziemlich billig.
Mit einem etwas größeren Budget und besseren/bekannteren Schauspielern wäre es sicher ein guter Film geworden, denn die Grundidee der Story ist gut.


The Pink Panther (2006)

Das Remake mit Steve Martin und Jean Reno hat witzige Szenen, aber wenn man es genau nimmt, kamen die meisten Gags bereits in den Filmen mit Peter Sellers vor.


The Prestige - Meister der Magie   

Nachdem man endlich verstanden hat, wie alles zusammenhängt, wird der Film etwas vorhersehbar; deshalb "nur" 4 von 5 Sterne.


The Reaping   

Für die relativ gute Story und die SpecialEffects vergebe ich 4 Punkte.


The Return   

Den ganzen Film über fragt man sich, worum es eigentlich geht. Die Auflösung am Ende des Films ist akzeptabel, aber so richtig gut wird der Film dadurch auch nicht.


The Ring 2

Genau so langweilig wie Teil 1


The Ring Thing

Telehobbie Land? Almgandhi? Pupsi? Sauraus? Nee, Leute, das war ja nun gar nichts. Zu einer Herr der Ringe-Parodie gehört wesentlich mehr dazu, als sich ein paar lustige Namen auszudenken.


The Salton Sea   

Wirkt am Anfang einfach und gehaltlos, entwickelt sich aber zu einem spannenden Film mit guter Story.


The Sentinel - Wem kannst Du trauen

Kann man sich ansehen, aber vom Hocker haut es einen nicht, denn die Story ist relativ einfach gestrickt und enthält keine neuen Elemente.


The Spirit   

Oh man, wie ich diesen Film hasse! Er ist nicht nur schlecht, sondern hat auch dafür gesorgt, dass ich seitdem Scarlett Johansson nur noch in Nazi-Klamotten sehe. Es ist egal, welchen Film ich mit ihr gucke: Immer wieder habe ich sie in der verdammten Nazi-Uniform vor Augen. Vielen Dank!


The Statement

Obwohl die Story eigentlich ganz gut ist, kommt nicht wirklich Spannung auf


The Stepfather   

Solide gemachter Thriller, der aber weder nach oben, noch nach unten erwähnenswerte Ausreißer zeigt.


The Strangers   

Sehr schwach.


The Texas Chainsaw Massacre: The Beginning   

Deutlich besser als sein Vorgänger aus 2003; "The Beginning" kommt fast an das Original heran.


The Three Burials of Melquiades Estrada   

Am Anfang wegen der Rückblenden sehr verwirrend, wird das Geheimnis langsam gelöst. Kein Blockbuster, aber ansehnlich....


The Tournament   

Die Grundidee des Films ist gut, aber die Umsetzung mehr als fragwürdig. Besonders ärgerlich fand ich die Art, wie Joseph MacAvoy zu Beginn den Sender erhalten hat. Da gingen bei mir schon alle Realitätslampen aus. Schade eigentlich.
Aber da diese Art von Filmen ja bereits hervorragend durch Battle Royale inszeniert wurde, kann man sich "The Tournament" getrost schenken.


The twins effect (Chin gei bin)

Obwohl man von asiatischen Filmen zumindest gute Kampf- und Actionszenen gewohnt ist, bietet dieser Film leider nicht viel, was den Zuschauer erfreuen wird.


The Unborn   

So ein wenig Spannung kommt ja schon auf, aber alles in allem doch eher unteres Mittelmaß.
Den goldenen Toilettenschlüssel bekommt aber das Synchronstudio für den Satz "Es ist nun an Dir, zu Ende zu führen, was in Auschwitz begann!". Er kann ja sein, dass der Satz im Original so gesagt wird, aber trotzdem klingt es völlig anders, wenn man den Satz in deutscher Sprache hört. Da hätte man wirklich etwas aufpassen müssen.


The Veteran   

Wirkt wie ein B-Movie und ist sicher nur für Amerika interessant, das sein Vietnam-Trauma immer noch nicht überwunden hat.


The village

Massivst im TV beworben, aber ein tot-langweiliger Film ohne Höhepunkte. Selbst die (durchaus überraschende) Auflösung kann da nichts mehr retten.


The Watcher   

Nee, das war nichts. Keanu Reeves als Bösewicht funktioniert irgendwie nicht.


The Weather Man

Diesen eher ruhigen Film mit Nicolas Cage kann man sich gut ansehen, auch wenn es keine Action und kein Happy End a la Hollywood gibt.


The Wolfman   

Trotz guter Besetzung mit Benicio Del Toro und Anthony Hopkins ist es nur ein weiterer Werwolf-Film, den keiner haben will, weil man alles schon x-Mal in anderen Werwolf-Filmen gesehen hat.


The Wrestler   

Der mit Abstand beste Film von Mickey Rourke. Mir haben seine Filme eigentlich nie gefallen (wenn man von sowas wie Sin City absieht), doch als Randy 'The Ram' Robinson ist er wirklich toll.


Them - Die den Tod bringen (Ils)   

Ich habe selten einen Film gesehen, der lediglich mit Geräuschen (Tipp: DolbyDigital 5.1) und dem, was man nicht sieht, eine so gute Spannung erzeugen kann.
Das Ende des Film ist leider nicht so gelungen, weshalb ich 1 Stern abziehen musste.
Dass der Film mit 75 Minuten relativ kurz ist, geht in die Bewertung nicht ein, denn lieber ein spannender Film mit nur 75 Minuten als ein 3-Stunden-Epos, bei dem man vor Langeweile einschläft.


This is England   

Kein Blockbuster, aber trotzdem sehenswert.


Thumb Sucker

Kann man gucken, aber "Was will uns der Künstler mit seinem Werk sagen?"


Thursday

Am Anfang spannend und witzig, aber gegen Ende nimmt diese Spannung etwas ab. Trotzdem kann man ihn sich durchaus ansehen.


THX 1138

Das Erstlingswerk (im Sinne von erster Film in Spielfilmlänge) von George Lucas gilt als Meilenstein im SciFi-Genre. Ich persönlich kann damit absolut nichts anfangen und finde ihn langweilig.


Timber Falls   

Jaaaa! Endlich mal wieder Schund. Dämliche Story, schlecht gespielt...passt alles.


Tintenherz - Inkheart   

Meine Güte. Was wurde um diesen Film für ein Wirbel gemacht?!? Aber weder der Film, noch die Story sind berauschend.


TMNT - Teenage Mutant Ninja Turtles   

Wer die alten Turtels-Filme gemocht hat, wird auch Gefallen an diesem Film finden, denn er ist (abgesehen von den guten Animationen) "old school" gehalten.


Todes-Date 2 (Decoys 2)   

Ich kenne den ersten Teil nicht, aber zumindest dieser Teil ist Schrott.


Todeszug nach Yuma   

Das Ende finde ich doof, aber ansonsten ist er ganz okay.


Tough Boys (I Went Down)   

Recht unterhaltsam, aber ohne Höhepunkte, die einen vom Stuhl reißen würden.


Trade - Willkommen in Amerika   

Kein Unterhaltungsfilm, sondern eine Story mit sehr ernstem Hintergrund. Sehenswert, aber kein Popcorn-Kinofilm.


Trailer Park of Terror   

Die Story (besonders das letzte Drittel) ist ein wenig zweifelhaft, aber der Rest ist für Fans dieses Genres durchaus sehenswert.


Train of the Dead

Guckbar, aber die Auflösung und das Ende sind eher enttäuschend


Transformers   

Ich mochte die "Transformers" schon nicht als Zeichentrick-Serie und so waren meine Erwartungen für den Film relativ niedrig.
Und was soll ich sagen? Es funktioniert: Wer nicht viel erwartet und einfach nur auf gute SpecialEffects und eine einigermassen verständliche Story hofft, wird nicht enttäuscht werden.


Transformers 2   

Während im ersten Teil die Mischung aus Story, Schauspieler und Effekten noch richtig gut war, wurde in diesem Teil ganz besonders viel Wert auf Effekte gelegt. Diese sind wirklich großartig, doch leidet alles andere darunter, so dass dieses Sequel eher enttäuscht.


Transporter 2 - The Mission

Wie Teil 1: Spannung, Action, gute Story und überhaupt.


Transporter 3   

"Wir wollten etwas Neues probieren." meinten die Macher und das war der Tod für diese Action-Reihe. Schade eigentlich.


Transsiberian   

Trotz guter Schauspieler und einer interessanten Idee leider nur mittelmäßig. Daraus hätte man mehr machen können.


Tremors 1-4

Der erste Teil mit Kevin Bacon ist schon sehr cool, aber dass in den folgenden 3 Teilen die Existenz der "Schnappoiden" logisch erklärt wird, macht diese Tetralogie absolut sehenswert.


Trennung mit Hindernissen

Sehr leichte Kost ohne nennenswerte Höhepunkte.


Trick r Treat   

Wer hätte gedacht, dass es nach dem Klassiker Halloween (und den zahlreichen Fortsetzungen) noch einen Halloween-Film geben kann, der wirklich Spaß macht?
Zu Beginn ist "Trick r Treat" undurchsichtig und langweilig, doch das ändert sich schnell und man erkennt die Zusammenhänge.


Triff die Elisabeths   

Nett, aber das Ende macht überhaupt keinen Sinn. War nach 90 Minuten das Budget aufgebraucht, so dass man schnell zu einem Ende kommen musste?


Triff die Robinsons   

Ein Animationsfilm von Disney und es geht um Zeitreisen. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, aber so besonders lustig ist er nicht. Es wird (abgesehen vom Ende) zum Glück nur einmal gesungen, aber trotzdem ist bspw. "Die Unglaublichen" ("The Incredibles") um Klassen besser.


Tropic Thunder   

*schnarch* und *gähn*
Lediglich Robert Downey Jr. und Tom Cruise waren zwei Lichtblicke.


Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen   

Ich kannte (natürlich) das Buch nicht und erwartete einen spannenden Vampirfilm. Schnell wurde klar, dass es sich um einen eher romantischen Film handelt, doch auch unter diesem Gesichtspunkt ist es kein überragendes Machwerk.