TV und Kino: Film-Bewertungen

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten und deshalb veröffentliche ich hier regelmässig meine Meinung zu aktuellen (und ggf. alten) Filmen.
Legende oder "Was bedeuten die Bewertungs-Sterne?"

Nachtrag:
Im August 2010 habe ich die 1000-Filme-Marke überschritten. Aus Zeitgründen wurde das Projekt daraufhin beendet.


0-9  A  B  C  D  E  F  G  H I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 
-Filme||| -Filme||| -Filme||| -Filme||| -Filme

Suchbegriff:     (Es kann nur nach einem Suchbegriff gesucht werden.)


54 Filme gefunden.

Hängt ihn höher (Hang 'Em High)   

Rache, Liebe und Gerechtigkeit sind die Hauptthemen von Western und auch hier wird dieses Klischee bedient. Allerdings funktioniert eine Story nicht immer und so kommt eher Langeweile auf.


Hügel der blutigen Stiefel (La collina degli stivali)   

Ich war gespannt auf diesen Film, da ich wusste, dass Terence Hill und Bud Spencer nicht nur witzige Filme/Western gemacht haben. Allerdings ist "Hügel der blutigen Stiefel" eher zweitklassig und nicht wirklich zu empfehlen.


Haben Sie das von den Morgans gehört? (Did You Hear About the Morgans?)   

Eine banale Komödie für Zwischendurch. Einziger Lichtblick ist Sam Elliott in einer seiner "Standard-Rollen" als Cowboy, Sheriff oder Angehöriger des US-Militärs.


Haie der Großstadt   

Ein Klassiker der Filmgeschichte, aber nicht so gut, wie ich erwartet hatte.


Half Light

Sehr spannend gemacht, aber man kommt relativ schnell selber auf die "Lösung" (Absicht der Macher?), so dass das einem den Film etwas vermiest.


Halloween 2 (2009)   

Den ersten Teil von 2007 wollte schon niemand haben, aber Rob Zombie (richtiger Name: Robert Bartleh Cummings) kann es anscheinend nicht lassen.


Halloween 9   

Nichts gegen Rob Zombie: Er hat einige gute Filme gemacht. Aber diesen 9. Teil von Hallowenn hätte er sich (und uns) ersparen können.
Nichtsdestotrotz finde ich Daeg Faerch in diesem Film sehr gut.


Hancock   

Ich würde nicht sagen, dass ich enttäuscht bin, aber ich hatte schon einen Superhelden-Film a la "Superman" erwartet. Dass die Story noch eine solche Wendung nimmt, war überraschend und ich weiß nicht, ob sich die Macher damit einen Gefallen getan haben.
Bleibt abzuwarten, ob es einen zweiten Teil geben wird...


Hanna Montana (Hanna Montana: The Movie)   

Man bekommt, was man erwartet: Eine klassische Teenie-Komödie mit (sofern man diese Art von Musik mag) einem netten Soundtrack und einem vorhersehbarem Ende.


Hannibal Rising   

Zum Glück wurde nicht versucht, Anthony Hopkins zu kopieren. Das hätte auch nicht funktioniert.
Nein: Der junge Hannibal zeigt zwar Merkmale des alten Hannibal, aber trotzdem ist "Hannibal Rising" ein "eigenständiger" (und sehenswerter) Film.


Hanniball

Nicht ganz so gut wie "Das Schweigen der Lämmer", aber auf jeden Fall sehenswert.


Happy Feet   

Die Bewertung dieses Films finde ich sehr schwer. Auf der einen Seite finde ich tanzende und singende Pinguine totalen Unsinn. Auf der anderen Seite ist die Machart und die Botschaft der Films so eindrucksvoll....ach, ich weiß auch nicht.


Hard Candy

Zwei sehr ernste Themen (Selbstjustiz und Pädophilie) verpackt in einem sehr gut gemachten Thriller.


Hard Luck   

Die Story von "Hard Luck" ist nicht ganz so schlecht wie die der letzten Filme (Chaos, The Detonato,...) von Wesley Snipes. Am Ende wird die Geschichte sogar ziemlich gut.
Lediglich die vielen Nackt-Szenen machen absolut keinen Sinn und sollen vermutlich nur den Zuschauer wohlwollend stimmen.


Harold und Maude (Harold and Maude)   

Ein Klassiker mit der fabelhaften Ruth Gordon (u. a. Rosemary's Baby)


Harry Potter und der Feuerkelch

Wer die vorherigen 3 Teile gesehen hat, kommt auch an diesem Teil nicht vorbei. Dunkler und bedrohlicher als seine Vorgänger reiht es sich meiner Meinung nach in die TOP 10 der Filme von 2005 ein.


Harry Potter und der Halbblutprinz   

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich die Filme mittlerweile ziemlich nerven. Die Story geht kein Stück weiter, sondern wird ganz extrem in die Länge gezogen. Im Buch mag das ja spannend sein, aber wenn man den x-ten Potter-Film sieht und man kommt nicht voran, ist das sehr frustierend auf die Dauer. Na ja, bald ist es ja sowieso vorbei...


Harry Potter und der Orden des Phönix   

Dass man den Film als Fan der "Harry Potter"-Geschichte gesehen haben sollte, ist natürlich klar.
Aber im Gegensatz zu den Vorgängern verliert sich der 5. Teil irgendwie in Nebensächlichkeiten. Die Story kommt eigentlich überhaupt keinen Schritt weiter. Es kann natürlich sein, dass dies eine Vorbereitung für die letzten beiden Teile ist, aber vom Informationsgehalt ist dieser Teil eher mau.


Harry Pottwal und der Trichter der Breiten

Nichts gegen B-Movies und Low-Budget-Filme, aber dieser ist richtig schlecht.


Harsh Times - Leben am Limit   

Eigentlich ganz gut gemacht, aber irgendwie führt er in keine eindeutige Richtung. Am Ende ist man genauso schlau wie vorher.


Hass - La Haine

Kein reiner "Vergnügungsfilm", sondern sehr nahe an der Realität zeigt dieser Film den Alltag von ein paar Jugendlichen.


Haunted Hill (House on Haunted Hill)   

Die SpecialEffects sind ganz gut, die Story etwas einfallslos und die Schauspieler (insbesondere Geoffrey Rush) ansehnlich.
Ein richtiges Grusel-Gefühl kommt nicht auf, aber wer auf Schock-Effekte steht, wird den Film mögen.


Haunted Hill 2 (Return to House on Haunted Hill)   

Nicht viel besser oder schlechter als der erste Teil, aber auf jeden Fall sind alle Regeln für den Horror-Realismus gebrochen worden.


Haus der 1000 Leichen

Nicht wirklich gut, aber wenn man seine Erwartungen nicht allzu hoch ansetzt, ist er guckbar. Ein richtiger Horror-Film ist es aber nicht, denn dafür ist er zu wirr und bspw. die Figur des Clowns (Sid Haig) zu cool.


Haus der toten Seelen (Dood eind)   

Das Ende finde ich missraten, aber ansonsten ist er ganz gut gelungen.


Hawaii Crime Story (The Big Bounce)   

Von Anfang bis Ende langweilig und vorhersehbar.


Haze   

Der Anfang ist absolut nichts für schwache Nerven und sehr vielversprechend. Doch dann wird es sehr verwirrend und auch bis zum Ende klärt sich in meinen Augen der Sinn (bzw. die Idee) des Films nicht auf. Schade.


Helden der Nacht   

Nett anzusehen, aber nichts, was man nicht schon mal irgendwo so oder so ähnlich gesehen hat.


Hellboy 2 - Hellboy II: The Golden Army   

Tolle Fortsetzung mit viel Hunmor und Action.


Hellevator

Total abgedrehter Film aus Japan. Stellenweise sehr nervig. Ein paar ganz coole Effekte, aber ansonsten nicht zu empfehlen.


Hide and Seek

Horror-Film, der bis zur Auflösung am Ende des Films ziemlich spannend ist, dann aber eher enttäuscht, da die Auflösung zu einfach erscheint und so ist, wie man es vermutet.
Robert De Niro kann nicht wirklich überzeugen, wie er es in so vielen anderen Filmen getan hat.


High Tension / Haute tension

Sehr spannend gemacht mit viel Blut und tollen Effekten. Das Ende ist ein bisschen merkwürdig, aber wenn man genau darüber nachdenkt, nicht anders machbar.


Himmel und Huhn

Schön, dass im Trailer nicht alle Highlights "verbraten" wurden, so dass man sich unvoreingenommen dem Film widmen konnte. In der Mitte des Films wird es etwas dünn, aber dafür gibt es am Ende einiges zu lachen. Ach ja: im Gegensatz zu anderen Disney-Animations-Filmen wird zum Glück nicht viel gesungen.


Hitch - Der Date Doktor

Romantische Komödie mit teilweise sehr witzigen Szenen, die aber hauptsächlich auf das Konto von Albert (Kevin James; bekannt als "King of Queens") gehen. Insbesondere, als Hitch (Will Smith) ihm das Tanzen beibringt.


Hitman - Jeder stirbt für sich alleine   

Ich möchte nicht behaupten, dass Timothy Olyphant ein schlechter Schauspieler ist, aber für diese Rolle war er einfach nicht cool genug.
Ein Jason Statham hätte da vielleicht besser gepasst.


Hollow Man 2

Ich fand schon (obwohl ich ein Fan von Kevin Bacon bin) den ersten Teil von "Hollow Man" nicht so dolle auch das Sequel hat mich nicht vom Hocker gerissen. Man kann ihn sich ansehen, denn die SpecialEffects sind okay, die Story und Dialoge akzeptabel, aber bis zum Prädikat "Hammerfilm" ist es noch ein langer Weg.


Home of the Brave   

Die Schwierigkeiten bei der Wiedereingliederung von Soldaten in die zivile Gesellschaft ist kritisch und sehenswert. Aber es fehlt das letzte "Etwas" das die Brutalität des Krieges und der damit verbundenen Opfer noch deutlicher zeigt.


Hooligans

Eliyah Wood in einem lehrreichen(?) Film über die Lebensphilosophie von Hooligans


Horsemen   

Wie so oft ist der Filmbeginn sehr spannend und man freut sich auf die Auflösung. Diese ist dann jedoch mehr als enttäuschend und man ist traurig über die verlorenen 90 Minuten...


Horsemen   

Die Idee ist gut und spannend gemacht, aber das Filmende enttäuscht leider sehr.


Horst Schlämmer - Isch kandidiere   

Ich mag die Figur Horst Schlämmer sehr, war aber entsetzt über diesen billigen, einfallslosen und witzlosen Unsinn. Schade, schade, schade. Man hätte lieber seinen "Wer wird Millionär"-Auftritt zu einer Kinofassung strecken sollen...


Horton hört ein Hu (Horton Hears a Who!)   

Ganz nett, aber teilweise sehr überdreht...schade.


Hostage - Entführt

Kann man sich angucken, muss man aber nicht. Auch wenn alle Filmelemente (Spannung, Story, Dialoge, Action) stimmen, hat Bruce Willis schon bessere Filme abgeliefert.


Hostel

Gute Story und sehr gute Effekte. Absolut sehenswert, für Zuschauer mit starken Nerven.


Hostel 2 (Hostel: Part II)   

Ich hatte ein wenig befürchtet, dass dies nur ein billiger Abklatsch vom 1. Teil wird, aber nein: Hostel 2 ist ebenso spannend und gut gemacht wie der Vorgänger.


Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis   

Die ersten rund 80 Minuten sind wirklich klasse. Simon Pegg und Nick Frost, die bereits 2004 mit Shaun of the Dead einen tollen Film abgeliefert haben, zeigen auch hier wieder erstklassiges Popcorn-Kino mit viel Humor.
Leider sind jedoch die restlichen 30 Minuten weniger gelungen. Es wird nur noch wild geballert und jeglicher Witz geht unter. Schade.


House of 9 / House of Nine

Nach Saw und auch Cube wirkt dieser Film doch ziemlich lahm und daran kann auch ein Dennis Hopper nichts ändern.
Zugegeben: das Ende (die letzten 2 Minuten) ist witzig, aber es ist nicht lohnenswert, sich dafür die vorherigen 86 Minuten auch anzusehen. (Mein Tipp: die ersten 15 Minuten vom Film gucken und die letzten 10 Minuten. Das reicht.)


House of D   

Kein Blockbuster und auch nicht David Duchovnys Meisterwerk, aber gut gemacht und sehenswert.


House of Fears - Deine Angst wird Dich töten   

Ich denke, dass eher die Langweile den Zuschauer töten wird, denn an diesem Film ist wirklich nichts dran, was interessant wäre.


House of Fury

Leider nur wenige Kampfszenen und (was aber akzeptabel ist) eine vorhersehbare Story.


House of Wax

Obwohl es ein typischer "Jugendliche sind in der Wildnis und werden verfolgt"-Film ist, hat er mir eigentlich ganz gut gefallen.
Ich frage mich allerdings, ob geschmolzenes Wachs nicht ziemlich heiß ist und warum den Schauspielern dieses geschmolzene Wachs nichts ausgemacht hat? Die haben ja förmlich darin gebadet?!?


Hui Buh

Ich bin positiv überrascht, denn ich hatte einen klassischen Kinderfilm mit viel Geschrei und unsinnigen Dialogen erwartet. Trotzdem: gut ist er nicht.


Human Traffic

Kiffer- und Drogen-Filme sind einfach nicht mein Ding und auch "Human Traffic" ist in meinen Augen nicht wirklich sehenswert.


Hypnos

Eigentlich ein Thriller, aber ich finde ihn langweilig und vorhersehbar.