TV und Kino: Film-Bewertungen

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten und deshalb veröffentliche ich hier regelmässig meine Meinung zu aktuellen (und ggf. alten) Filmen.
Legende oder "Was bedeuten die Bewertungs-Sterne?"

Nachtrag:
Im August 2010 habe ich die 1000-Filme-Marke überschritten. Aus Zeitgründen wurde das Projekt daraufhin beendet.


0-9  A  B  C D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 
-Filme||| -Filme||| -Filme||| -Filme||| -Filme

Suchbegriff:     (Es kann nur nach einem Suchbegriff gesucht werden.)


36 Filme gefunden.

Ca$h   

Guter Durchschnitt, aber nicht überragend.


Capote

Philip Seymour Hoffman hat toll gespielt, aber ehrlich gesagt konnte ich mich nicht mit "Capote" anfreunden, denn erstens kenne ich Truman Capote nur aus Eine Leiche zum Dessert und zweitens finde ich die (biographische) Geschichte, die dieser Film erzählt, eher langweilig.


Captivity   

Sehr spannend am Anfang, doch dann wird die Situation leider viel zu früh aufgeklärt. Daraus hätte mehr werden können.


Cargo   

Nach einer Stunde ist jegliche Spannung weg und das Ende langweilig.


Cargo - Da draussen bist du allein   

Wenn man bedenkt, dass der Film aus der Schweiz(!) kommt, muss die Bewertung schon etwas wohlwollender ausfallen. Denn aufgrund von bereits bekannten Filmen/Filmstories wie bspw. The Matrix wirkt die Idee von Cargo geklaut und damit einfallslos. Trotzdem: Prinzipiell nett anzusehen.


Carlitos Way (Carlito's Way)   

Wirkt wie eine billige Scarface-Kopie.


Carriers   

Eine ganz billige Variante von 28 Days Later... bzw. 28 Weeks Later....
Weder ist die Story auffallend einfallsreich, noch sind die SpecialEffects besonders erwähnenswert.


Cars

Wie "Ab durch die Hecke" nicht wirklich gut und abgesehen von 2 oder 3 Gags wurden alle guten Gags schon in Trailern, Teasern und im "Making Of" verbraten.


Cashback   

Wird zwar als "Geheimtipp" gehandelt, doch ich kann ihm nicht viel abgewinnen. Wenn man einen ruhigen und besinnlichen Abend plant, kann man ihn sich ansehen, aber ansonsten ist der Film eher langweilig.


Catacombs   

In den ersten 45 Minuten muss man schlechte Musik hören, in den zweiten 45 Minuten Geschrei. Nervig. (Und das Ende macht auch keinen Sinn und ist total einfallslos.)


Catch a Fire - Wer Feuer sät   

Auf Tatsachen beruhender Film, der spannend die Geschichte von Patrick Chamusso erzählt. Dieser möchte sich aus den Apartheids-Kämpfen heraushalten, doch nach einem Angriff auf sich und seine Familie sieht er keinen anderen Ausweg, als doch selber zur Waffe zu greifen.


Chain Reaction

Ein Ittenbach-Werk, das man sich als Ittenbach-Fan natürlich ansehen muss, aber von dem man nicht zuviel erwarten sollte.


Chaos

Schlecht ist er zwar nicht, aber trotzdem noch weit von dem entfernt, was man sonst von Jason Statham und Wesley Snipes gewohnt ist. (Allerdings kann man nach "7 Sekunden" und "The Marksman" hoffen, dass sich Wesley Snipes wieder gefangen hat und die Qualität seiner Filme steigt.)


Charlie und die Schokoladenfabrik

Wieder mal ein Film mit Johnny Depp in einer sehr außergewöhnlichen Rolle. Es ist zwar ein Kinderfilm, aber auch als Erwachsender kann man sich ihn ansehen. (Auch wenn die Story um Willy Wonka und die Umpa Lumpas nur in Amerika bekannt ist.)


Che (Che: Part One)   

Dieser Film dient wohl weniger der Unterhaltung, sondern mehr als eine Hommage an den kubanischen Freiheitskämpfer. Kein Samstag-Abend-Unterhaltungs-Film, aber wer mehr über Che wissen will, kommt an diesem Film (und am 2. Teil) nicht vorbei.


Che 2 (Che: Part Two)   

Dieser Film dient wohl weniger der Unterhaltung, sondern mehr als eine Hommage an den kubanischen Freiheitskämpfer. Kein Samstag-Abend-Unterhaltungs-Film, aber wer mehr über Che wissen will, kommt an diesem Film (und am 1. Teil) nicht vorbei.


Children of Men   

Ein schöner Film mit einer gut durchdachten Story. Am Anfang wirkt alles etwas verwirrend, aber mit der Zeit versteht man die Zusammenhänge.


Chuck und Larry   

Einige Gags sind schon ziemlich platt und das Ende ist an den Haaren herbeigezogen, damit es doch noch ein HappyEnd gibt. Aber in der Gesamtheit gesehen ist der Film recht lustig und ansehnlich.


Citizen Kane   

Ein Klassiker der Filmgeschichte, der zwar nicht ganz so gut ist wie sein Ruf, jedoch von niemandem ungesehen bleiben sollte.


City Of Ember   

Obwohl der Film schon von 2008 ist, wurde er in Deutschland immer noch gezeigt. (Stand: April 2009)
Es ist ein typisches Kinder-Abenteuer (im positiven Sinne) mit Witz, Spannung und etwas Action.


City of Violence - Jjakpae   

Asiatischer Film, der weniger Wert auf Kampfszenen legt und mehr Zeit in die (logische, aber einfache) Story investiert. Lediglich am Ende des Films kommt es zum Showdown, was den Film dann doch noch ein bisschen aufwertet.


CJ7 - Nicht von dieser Welt (Cheung Gong 7 hou)   

Mit Filmen wie "Kung Fu Hustle" und "Shaolin Kickers" ist Stephen Chow bekannt geworden. Meiner Meinung nach leidet "CJ7" sehr unter den (für asiatische Filme typischen) Dialogen. Ansonsten hätte es ein netter Kinderfilm werden können.


Cleaner   

Nur guter Durchschnitt, aber da Samuel L. Jackson die Hauptrolle spielt, sollte man den Film gesehen haben.


Cloverfield   

Sehr gut gemacht. Endlich mal wieder ein Film mit ganz neuen Ansätzen.


Confidence   

Das Ende ist ein bisschen vorhersehbar, aber trotzdem ist es ein sehenswerter Thriller.


Constantine

Nach der Matrix-Trilogie wieder richtig großes Kino mit Keanu Reeves.
Comic-Verfilmung mit guter Story und interessanten Dialogen. Tilda Swinton (die übrigens -wie ich- am 5.11. Geburtstag hat) als Erzengel Gabriel ist grandios.


Cool & Fool - Mein Partner mit der großen Schnauze (The Man)   

Ein echt dämlicher deutscher Filmtitel, aber viel besser als der Titel ist der Film selber auch nicht. Es gibt einige gute Gags, die Story ist akzeptabel und Filme mit Samuel L. Jackson muss man sowieso immer gucken. Aber trotzdem wirkt alles irgendwie ein wenig dümmlich und "auf Gedeih und Verderb" witzig.


Cop Out - Geladen und entsichert   

Der mit großem Abstand schlechteste Bruce Willis-Film der "Neuzeit". Besonders erschreckend ist, dass Kevin Smith Regie geführt hat.


Crank

Spätestens seit "The Transporter" sind Filme mit Jason Statham einen Blick wert.
Und hier lohnt sich der Blick ganz besonders, denn es handelt sich um einen richtig gut gemachten Action-Film. Einige "Aufputsch-Methoden" waren etwas übertrieben, aber darüber kann man hinwegsehen.


Crank 2 (Crank: High Voltage)   

Noch durchgeknallter, schneller und übertriebener als der erste Teil. Wer darauf steht, wird seine Freude daran haben.


Crazy Heart   

Ich gönne Jeff Bridges den Oscar wirklich, doch hätte ich ihm diesen Preis schon viel eher und vor allem für einen anderen Film gegeben. Ich muss gestehen, dass ich bei Crazy Heart an The Wrestler denken musste, der schon 2008 sehr erfolgreich war. Mir kommt es ein wenig so vor, als wenn mit Crazy Heart versucht wurde, einen ähnlichen "letzte Chance"-Film zu produzieren.


Creep - Deine Reise endet hier

Zum Glück endet nicht nur die Reise, sondern auch der Film nach knapp 90 Minuten, denn dieser Horror-Film beinhaltet nur eine einfache Story (was zu verzeihen ist) und nur harmlose Effekte.

"Lola rennt" ist und bleibt der beste Film mit Franka Potente.


Crossing over   

Trotz vieler guter Schauspieler habe ich mich sehr gelangweilt. Hat mich sehr stark an Bordertown erinnert, den ich auch nicht besonders prall fand.


CryWolf

Nach SCREAM endlich mal wieder ein guter Film aus dem Slasher-Genre.


Curdled   

Leidet ein wenig unter den Schauspielern, aber trotzdem hat er mir gefallen.


Cut - Film ab und Schnitt

Mieser Streifen, der nur noch durch sein abstruses Ende übertroffen wird. Da konnte selbst der kurze Auftritt von Kylie Minogue nichts mehr retten...