TV und Kino: Film-Bewertungen

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten und deshalb veröffentliche ich hier regelmässig meine Meinung zu aktuellen (und ggf. alten) Filmen.
Legende oder "Was bedeuten die Bewertungs-Sterne?"

Nachtrag:
Im August 2010 habe ich die 1000-Filme-Marke überschritten. Aus Zeitgründen wurde das Projekt daraufhin beendet.


0-9  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 
-Filme||| -Filme||| -Filme||| -Filme||| -Filme

Suchbegriff:     (Es kann nur nach einem Suchbegriff gesucht werden.)


223 Filme gefunden, die jeweils 2 Sterne haben.

1 1/2 Ritter   

Phew. Das ist schon echt heftig, was uns da angeboten wurde. Daraus hätte man sicher viel mehr machen können...


10000 B.C.   

In Anbetracht der Produktionssumme ein absoluter Flop. Die SpecialEffects sind toll, aber der Rest wirkt kopiert (Pathfinder - Rache des Fährtensuchers und Apocalypto) und lieblos in Szene gesetzt. Schade.


16 Blocks

Nicht der beste Film mit Bruce Willis, aber ansehbar.
David Morse (als Frank Nugent) liefert allerdings eine sehr gute Leistung ab.


24 Stunden Angst   

Ebenfalls ein Film ohne Höhepunkte; Kevin Bacon hat mir in anderen Filmen wesentlich besser gefallen.


2LDK - 2 Zimmer, Küche, Bad   

Asiatischer Film über zwei Models, die in einer WG wohnen. Sie können sich auf den Tod nicht ausstehen und irgendwann kommt es zum großen Krach. Ein Catfight beginnt, der zwar gut gemacht, aber für asiatische Verhältnisse noch "harmlos" ist.


7 Sekunden   

Wesley Snipes als "guter" Gangster; vorhersehbare Story; nichts, was einem vom Hocker reißt.


7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug   

Sorry, Otto, aber das war (wieder) nichts. Dieser zweite Teil ist zwar ein bisschen besser als sein Vorgänger, aber das eigentlich auch nur wegen den vielen Gaststars und wie diese in die (lahme) Geschichte eingebunden wurden.


A History of Violence

Kann man gucken, hat aber keine Höhepunkte und die Spannung hält sich in Grenzen


A Nightmare on Elm Street (2010)   

Dieses Remake braucht kein Mensch. Das Original ist deutlich besser. (Auch wenn die Story durch die vielen anderen Teile ausgenudelt wurde...)


A Tale of Two Sisters - Janghwa, Hongryeon   

In den ersten 50 Minuten passiert nicht viel und man hofft, dass die Auflösung umwerfend wird. Bei der Hoffnung bleibt es aber dann auch, denn das Ende des Films enttäuscht.


Ab durch die Hecke

Ein zweifelhaftes Vergnügen, denn wenn man schon 90% der Gags aus den Trailern kennt, macht so ein Film keinen Spass mehr. Im Vergleich zu den Klassikern wie bspw. "Toy Story", "Shrek" und "Monster Inc." gab es auch keinen guten Soundtrack. Diese "lieblose" Machart erinnert stark an "Madagascar" und "Robots", die ja auch nicht wirklich gut waren.
Einziger Lichtblick (wertet den Film unheimlich auf) war der Schluss, als Hammy den Energie Drink trinkt...


Abgedreht - Be Kind Rewind   

Aus dieser Idee hätte ein Kultfilm entstehen können, aber stattdessen ist eine langweilige Komödie geworden.


About Schmidt

Sollte man sich nur ansehen, wenn man in der Stimmung für einen ernsten Film ist. Als "Hirn-abschalten-und-geniessen-Film" ist er nicht geeignet.


Akte X - Jenseits der Wahrheit (The X Files: I Want to Believe)   

Zuerst war ich etwas geschockt, dass die Synchrostimme nicht (wie gewohnt) von Benjamin Völz gesprochen wird.
Nachdem ich den Film aber sah, habe ich gemerkt, dass die falsche Synchronstimme fast gar nicht auffällt, denn der Film ist so schlecht, dass man nur noch in den Sitz des Vordermanns beißen möchte.
Wenn sich nicht jemand noch mehr blamiert, wird der 2. Akte-X-Film wohl der Flop des Jahres 2008.


Alles ist erleuchtet

Schwer zu bewerten. Als "Samstag Abend Unterhaltung" nicht zu empfehlen, aber ansehen kann man ihn sich schon.


Amored   

Lachhaft und unsinnig. Die Idee der Story scheitert schon alleine daran, dass Geldtransporter garantiert per GPS durch die Zentrale geortet werden können.
Weicht ein Truck auch nur einen Meter vom geplanten Fahrweg ab, gehen in der Zentrale sicher 100 Alarmsirene an.


Anacondas - Die Jagd nach der Blut-Orchidee

Wieder einmal musste eine der "coolsten" Schlangen der Welt für einen Film herhalten.
Der Film war langweilig, die Schauspieler schlecht und viele Szenen des Films mehr als unglaubwürig und unrealistisch.


Ananas Express   

Sorry, aber diese Kifferfilme sind einfach nichts für mich. Nach 20 Minuten habe ich das Interesse verloren.


Anthony Zimmer

Die Grundidee ist okay. Dumm nur, dass man allerspätestens nach 57 Minuten weiß, wie der Film enden wird.


Auf der anderen Seite des Bettes   

Hübsch, aber irgendwie sinnlos.


Aviator

Prinzipiell guter Film, aber was (uns Deutschen) sicher fehlt, ist der Bezug zu Howard Hughes. Somit bleibt es "nur" ein Film über einen interessanten Menschen.


Bandidas

Die Story ist akzeptabel, aber mit diesen schmalzigen Dialogen und platten Gags kann man keinen Blumentopf gewinnen. Bei Namen wie Luc Besson, Penélope Cruz und Salma Hayek erwartet man einfach mehr.
Einziger Lichtblick des Films ist der Schußwechsel im Bullet-Time-Stil (Matrix), aber ob man sich für diese knapp 60 Sekunden die restlichen 86 Minuten des Films auch ansehen muss, wage ich zu bezweifeln.


Beautiful People

Geschichten von vielen Personen, die alle irgendwie miteinander verbunden sind. Ein paar Stellen des Films sind interessant und witzig, aber ansonsten verstehe ich leider nicht, was der Macher uns mit seinem Werk sagen will.


Bee Movie - Das Honigkomplott   

Am Anfang ist er gut und witzig, doch dann sprechen die Bienen mit Menschen und verklagen die Menschen auch noch. So gut die Botschaft des Films auch sein mag: Was für ein Schwachsinn!


Bierfest

Erwartung: niveauloser und völlig unsinniger Film
Und was ist es? Ein niveauloser und völlig unsinniger Film


Birds of America   

Ich verstehe den Film nicht. Ich weiß nicht, was er uns sagen will, ich konnte nicht über ihn lachen (obwohl er auch eine Komödie sein soll) und ich konnte mit den Charakteren überhaupt nichts anfangen.


Black Christmas   

Irgendwie hat man alles schon mal so oder so ähnlich in anderen Filmen gesehen.


Bloodsuckers

Die Effekte sind ziemlich gut, aber Story, Schauspieler, Dialoge usw. sind Müll.


Bordertown   

Dass diese Problematik in einem Film aufgegriffen wurde, ist löblich. Dass aber Jennifer "Ich verkaufe Pelzklamotten und bin stolz darauf" Lopez wirklich etwas an diesen Menschen liegt, kommt in diesem Film nicht rüber.


Brüno   

Ich habe mich damals schon durch Borat kämpfen müssen, aber bei "Brüno" habe ich es bereits nach 30 Minuten aufgegeben. Diese Art des Humors ist einfach nicht mein Ding.


Buried Alive   

Da Tobin Bell (SAW) mitspielt, hatte ich auf einen spannenden Film gehofft. Leider wurde ich maßlos enttäuscht, denn abgesehen von ein paar guten SpecialEffects bietet der Film absolut gar nichts.


Butterfly Effect 2   

Nachdem der 1. Teil so großartig war, ist dieses Sequel(?) eine totale Enttäuschung.


Cargo   

Nach einer Stunde ist jegliche Spannung weg und das Ende langweilig.


Carriers   

Eine ganz billige Variante von 28 Days Later... bzw. 28 Weeks Later....
Weder ist die Story auffallend einfallsreich, noch sind die SpecialEffects besonders erwähnenswert.


Cars

Wie "Ab durch die Hecke" nicht wirklich gut und abgesehen von 2 oder 3 Gags wurden alle guten Gags schon in Trailern, Teasern und im "Making Of" verbraten.


Cashback   

Wird zwar als "Geheimtipp" gehandelt, doch ich kann ihm nicht viel abgewinnen. Wenn man einen ruhigen und besinnlichen Abend plant, kann man ihn sich ansehen, aber ansonsten ist der Film eher langweilig.


Catacombs   

In den ersten 45 Minuten muss man schlechte Musik hören, in den zweiten 45 Minuten Geschrei. Nervig. (Und das Ende macht auch keinen Sinn und ist total einfallslos.)


CJ7 - Nicht von dieser Welt (Cheung Gong 7 hou)   

Mit Filmen wie "Kung Fu Hustle" und "Shaolin Kickers" ist Stephen Chow bekannt geworden. Meiner Meinung nach leidet "CJ7" sehr unter den (für asiatische Filme typischen) Dialogen. Ansonsten hätte es ein netter Kinderfilm werden können.


Cop Out - Geladen und entsichert   

Der mit großem Abstand schlechteste Bruce Willis-Film der "Neuzeit". Besonders erschreckend ist, dass Kevin Smith Regie geführt hat.


Dänische Delikatessen

Sehenswert, auch wenn dänischer Humor nicht jedermanns Sache ist. ("In China essen sie Hunde" ist aber besser.)


Dangerous Parking   

Ich kann mich mit diesen ganzen Kiffer- und Drogenfilmen irgendwie nicht anfreunden. Alles ist so undurchsichtig und abgedreht. Nicht mein Ding, auch wenn einige Stellen recht witzig sind.


Dark Species

Die Story ist gar nicht mal so schlecht, aber was daraus gemacht wurde, ist traurig. Trotzdem kann man ihn sich ansehen, wenn man gerade nichts zu tun hat...


Das Ende - Assault on Precinct 13

Kein sooo schlechter Film, aber leider mit vielen sehr unlogischen Szenen. Beispiel: dass bei einer Schiesserei und sogar einem brennenden Bus niemand die Bullen oder die Feuerwehr ruft, habe ich nicht verstanden. Auch wenn Sylvester ist, hätte ich erwartet, dass spätestens nach 2 Minuten ein Nachrichten-Sender mit ü-Wagen und Hubschrauber auftaucht.


Das hässliche Entlein und ich   

Schlecht gezeichnete und lieblos gemachte Zeichentrick-Variante des Märchen-Klassikers


Das Omen (2006)

Hat man alles schon mal irgendwo gesehen und das Ende ist auch vorhersehbar.


Dead Men Walking   

Nicht zu verwechseln mit dem Drama Dead Man Walking.
"Dead Men Walking" hat nur zweitklassige Schauspieler, eine einfache Story, teils sinnfreie Dialoge und die SpecialEffects wiederholen sich im Prinzip immer wieder. Sicher ein Grund, warum der Film (ohne Abspann) nur knapp 75 Minuten lang ist.


Defendor   

Wer will einen traurigen und scheiternden Held sehen? Also ich nicht!


Der Baader Meinhof Komplex   

"Komplex" ist das richtige Stichwort, denn eine so komplexe (reale) Story in einen Kinofilm zu packen, kann einfach nicht funktionieren.
Der Film kratzt auch nur an der Oberfläche dieses Ereignisses, weshalb die Frage erlaubt sein darf, ob es überhaupt sinnig war, diesen Film zu machen.


Der Bodyguard   

Die Idee zur Story ist an sich gut, aber der Stoff gibt nicht viel her, so dass es schnell vorhersehbar und langweilig wird.
Außerdem wirkt alles ziemlich billig.


Der Kaufhaus Cop - Mall Cop   

Massiv beworben und das nicht ohne Grund: Man muss die Zuschauer schon ins Kino zerren, damit sie sich den Film ansehen, denn so einen übertriebenen und lustlosen Film guckt man sich nicht freiwillig an.
Schade. Als Fan von King of Queens (Die Abschluss-Doppelfolge war übrigens grausam und brutal schlecht!) hatte ich wesentlich mehr erwartet. Da hat auch der Mini-Auftritt von Kevins Frau nichts gebracht.


Der rosarote Panther 2   

Eigentlich unsinnig, diesen Film als zweiten Teil zu präsentieren, denn wenn man die Originale mit Peter Sellers berücksichtigt, müsste dies der 6. Teil sein.
Wie dem auch sei: Wie sein Vorgänger ist dieser Film völlig übertrieben und nur stellenweise komisch. Da gucke ich mir lieber zum 30. Mal die Originale an...


Der Rote Baron   

Manfred von Richthofen in allen Ehren, aber dieser Film ist langweilig und deutlich unter Durchschnitt.


Die Chaoscamper

Eine durchschnittliche (schnell durchschaubare) Story und sehr platte Gags aus der Mottenkiste. Das ist mit Abstand der schlechteste Film, den Robin Williams in den letzten Jahren gemacht hat.


Die Familie Stone

Seichte Unterhaltung mit einigen witzigen Elementen.


Die fast vergessene Welt (Land of the Lost)   

Mir fällt zwar spontan sowieso kein guter Film von/mit Will Ferrell ein, aber dieser hier stellt wohl den absoluten Tiefpunkt seiner Schauspiel-Karriere dar.


Die Kunst des negativen Denkens   

Leider doch kein norwegischer Geheimtipp, wie ich erst vermutet (und gehofft) hatte. Ich habe nicht verstanden, was uns der Film sagen soll...


Die Stunde des Jägers

Und wieder einmal ist Tommy Lee Jones auf der Jagd nach einem Verbrecher. Allerdings bietet "Die Stunde des Jägers" keine wirklichen Höhepunkte...


Die Todeskandidaten (The Condemned)   

Normalerweise ist man gutes Popcorn-Action-Kino von den "neuen" Wrestling-Stars (bspw. Dwayne -The Rock- Johnson oder John Cena) gewohnt, aber "Die Todeskandidaten" ist übertrieben und langweilig.


Die Vergessenen   

Schade, dass schon relativ früh die Auflösung präsentiert wird. Das nimmt dem ganzen Film sofort jegliche Spannung, die bis dahin aufgebaut wurde.


Dirty

Nicht besonders gut, aber wenn man Langeweile hat, kann man ihn sich ansehen.


Disaster Movie   

WOW. Der ist schlecht. Aber mal so richtig schlecht. Es ist sicher nicht einfach, eine Parodie zu produzieren, aber ganz so einfach sollte man es sich nicht machen. Lediglich Kostüme/Maske sind hier positiv aufgefallen.


Dolans Cadillac   

Man muss nicht wirklich jede Kurzgeschichte von Stephen King verfilmen. Die Idee ist ja ganz gut, aber einen 90-Minuten-Film hätte man davon nicht extra machen müssen.


Down in the Valley   

Langweiliger Film mit dem ansonsten starken Edward Norton


Dragon Tiger Gate (Lung fu moon)   

Einige ganz gute Kampfszenen, aber durch die vielen Rückblenden und Sprünge in der Geschichte wirkt alles "typisch asiatisch" chaotisch.


Dragonwars (D-War)   

In Deutschland nicht in die Kinos gekommen und wenn man den Film gesehen hat, weiß man auch warum: Abgesehen von den SpecialEffects ist alles sehr nach "Schema F" und mit schlechten Schauspielern und noch schlechteren Dialogen gestrickt worden.


Driftwood   

Low Budget-Schund. Vorhersehbar und langweilig.


Dying Breed   

Jaaa...endlich mal wieder Müll zum Abschalten. Übertrieben, unlogisch, langweilig und mit einem dämlichen Ende..


Ein Duke kommt selten allein

Kann man gucken, aber der Film ist nicht so witzig wie das Original. (Ja, ich bin alt und mit der Serie aufgewachsen.)


Eine gute Nacht zum Sterben

Wegen der zahlreichen Rückblenden ist der Film ziemlich verwirrend und es wird erst relativ spät klar, worum es eigentlich geht. Man kann ihn sich ansehen, aber viel erwarten sollte man nicht.


Einsame Entscheidung (Executive Decision)   

110 Minuten lang ist der Film relativ gut: Der Held wirkt nicht zu heroisch und auch der ansonsten gern gezeigte US-Patriotismus hält sich in Grenzen.
Doch in den letzten 15 Minuten wird der ganze Film buchstäblich in den Boden gerammt und ist an dummen Klischees nicht mehr zu übertreffen. Schade, denn ansonsten hätte der Film mindestens 3 Sterne verdient.


Elektra

Kann man gucken, ist aber nicht so gut, wie andere Marvel-Verfilmungen. Meiner Meinung nach noch etwas schlechter als DareDevil, den ich persönlich auch nicht sonderlich gut finde.
(Elektra ist nicht wirklich eine Powerfrau, wie man es erwarten und erhoffen könnte, was die Figur als solches schwach und damit "uncool" wirken lässt.)


Elizabethtown

Romantik vermischt mit der Frage nach dem Sinn des Lebens, was man aus seinem Leben macht. Für mich persönlich ist der Film nichts, aber das soll man heißen, dass man ihn sich nicht ansehen kann.


End Game

Die Spannung dieses Thrillers hält sich eher in Grenzen, aber für einen Popcorn-Filmnachmittag reicht es...


Enttarnt (Breach)   

Ich habe es schon immer gesagt und auch hier bewahrheitet sich der Spruch wieder einmal:

"Filme, die auf wahren Begebenheiten beruhigen, sind meistens sch**sse."

Der Film dümpelt vor sich hin, bis nach etwa 110 Minuten der Film so endet, wie man es sich schon die ganze Zeit über gedacht hat.


Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter   

Viel zu schnell erzählte Story; der Film hätte mindestens 30 Minuten länger sein müssen, um all die kleinen Geschichten und Probleme in Ruhe erzählen und lösen zu können.


Extreme Movie   

Extreme Movie? Extrem schlecht! Unterstes Niveau mit sehr platten und uralten Gags.


Feed

War es Absicht, dass der Cop so "dümmlich" wirkte? Das Thema des Films war ja okay, aber die völlig unprofessionelle Art des Cops musste selbst einem Laien auffallen.
Ach ja: hab ich das richtig gesehen, dass ein tracert auf 192.168.x.x gemacht wurde und der Cop dadurch die Daten der Chatroom-User erhalten hat? Interessant...


Final Call - Wenn er auflegt, muss sie sterben

Stellenweise etwas unrealistisch, aber ansonsten durchaus geniessbar.


Fluß ohne Wiederkehr   

Die Story ist relativ schwach und auch eine singende Marilyn Monroe konnte da nicht helfen...


Freitag der 13. - Friday the 13th   

Ein paar nette Effekte, aber ansonsten ein typischer Teenager-Film, der durch den (wahnsinnig einfallsreichen) Filmtitel auf mehr Zuschauer hofft.


Frostbiten   

Am Anfang eher billig wirkend, steigert sich der Film in den "sehenswert"-Bereich. Doch das Ende enttäuscht dann sehr. Schade.


Frozen - Etwas hat überlebt (The Thaw)   

Die Idee ist gut, aber die Umsetzung ist mehr als dürftig. Wirkt wie ein billiger TV-Film, woran auch Val Kilmer nichts ändern konnte.


Gabriel - Die Rache ist mein   

Schund. Einige SpecialEffects sind ganz gut, aber der Rest ist langweilig, ohne eigene Ideen und vorhersehbar.


Gamer   

Wer es schafft, beim Betrachten des Films sein Gehirn auszuschalten, wird seinen Spaß haben. Wer aber Story und Sinn des Films hinterfragt, wird enttäuscht werden...


Gangfight (Ddukbang)   

Der Filmtitel verspricht gute Kämpfe, aber davon habe ich leider nichts gesehen.


Gegen jeden Zweifel (Beyond a Reasonable Doubt)   

Billig gemachter Thriller mit einer vorhersehbaren Story und schmalzigen Dialogen.
Anmerkung: Es handelt sich um das Remake eines Films von 1956. Es kann sein, dass das Original besser ist.


Get Smart   

Langweilig, vorhersehbar und überhaupt nicht lustig.


Graveyard Monster   

So einfallsreich dieser Titel ist, so ist auch der Film: Trash. (Und leider kein guter Trash.)


Hügel der blutigen Stiefel (La collina degli stivali)   

Ich war gespannt auf diesen Film, da ich wusste, dass Terence Hill und Bud Spencer nicht nur witzige Filme/Western gemacht haben. Allerdings ist "Hügel der blutigen Stiefel" eher zweitklassig und nicht wirklich zu empfehlen.


Halloween 2 (2009)   

Den ersten Teil von 2007 wollte schon niemand haben, aber Rob Zombie (richtiger Name: Robert Bartleh Cummings) kann es anscheinend nicht lassen.


Halloween 9   

Nichts gegen Rob Zombie: Er hat einige gute Filme gemacht. Aber diesen 9. Teil von Hallowenn hätte er sich (und uns) ersparen können.
Nichtsdestotrotz finde ich Daeg Faerch in diesem Film sehr gut.


Harsh Times - Leben am Limit   

Eigentlich ganz gut gemacht, aber irgendwie führt er in keine eindeutige Richtung. Am Ende ist man genauso schlau wie vorher.


Hass - La Haine

Kein reiner "Vergnügungsfilm", sondern sehr nahe an der Realität zeigt dieser Film den Alltag von ein paar Jugendlichen.


Haus der 1000 Leichen

Nicht wirklich gut, aber wenn man seine Erwartungen nicht allzu hoch ansetzt, ist er guckbar. Ein richtiger Horror-Film ist es aber nicht, denn dafür ist er zu wirr und bspw. die Figur des Clowns (Sid Haig) zu cool.


Hawaii Crime Story (The Big Bounce)   

Von Anfang bis Ende langweilig und vorhersehbar.


Hide and Seek

Horror-Film, der bis zur Auflösung am Ende des Films ziemlich spannend ist, dann aber eher enttäuscht, da die Auflösung zu einfach erscheint und so ist, wie man es vermutet.
Robert De Niro kann nicht wirklich überzeugen, wie er es in so vielen anderen Filmen getan hat.


Hollow Man 2

Ich fand schon (obwohl ich ein Fan von Kevin Bacon bin) den ersten Teil von "Hollow Man" nicht so dolle auch das Sequel hat mich nicht vom Hocker gerissen. Man kann ihn sich ansehen, denn die SpecialEffects sind okay, die Story und Dialoge akzeptabel, aber bis zum Prädikat "Hammerfilm" ist es noch ein langer Weg.


Horst Schlämmer - Isch kandidiere   

Ich mag die Figur Horst Schlämmer sehr, war aber entsetzt über diesen billigen, einfallslosen und witzlosen Unsinn. Schade, schade, schade. Man hätte lieber seinen "Wer wird Millionär"-Auftritt zu einer Kinofassung strecken sollen...


Hostage - Entführt

Kann man sich angucken, muss man aber nicht. Auch wenn alle Filmelemente (Spannung, Story, Dialoge, Action) stimmen, hat Bruce Willis schon bessere Filme abgeliefert.


House of 9 / House of Nine

Nach Saw und auch Cube wirkt dieser Film doch ziemlich lahm und daran kann auch ein Dennis Hopper nichts ändern.
Zugegeben: das Ende (die letzten 2 Minuten) ist witzig, aber es ist nicht lohnenswert, sich dafür die vorherigen 86 Minuten auch anzusehen. (Mein Tipp: die ersten 15 Minuten vom Film gucken und die letzten 10 Minuten. Das reicht.)


Human Traffic

Kiffer- und Drogen-Filme sind einfach nicht mein Ding und auch "Human Traffic" ist in meinen Augen nicht wirklich sehenswert.


Hypnos

Eigentlich ein Thriller, aber ich finde ihn langweilig und vorhersehbar.


I Heart Huckabees   

Selbstfindung auf eine schräge Art und Weise. Nicht mein Fall.


I Love You Phillip Morris   

Sorry, absolut nicht mein Humor.


Ich werde immer wissen, was du letzten Sommer getan hast   

"Slashermovies macht doch keiner mehr." könnte man denken, doch weit gefehlt: es gibt einen neuen Teil aus der "Letzter-Sommer-Reihe". Noch langweiliger, noch einfallsloser und noch schlechter als seine zahlreichen Vorgänger.


Ichi, der Killer   

Hoch gelobt, aber abgesehen von den SpecialEffects (die teilweise sehr cool und sehenswert sind) ist es ein "typisch asiatischer" Film; d.h.: konfus, viele unsinnige Schnitte und ein eher unverständliches Ende.
Aber: wer auf asiatische SpecialEffects steht, sollte sich diesen Film ansehen.


Kebab Connection

Witzig, aber so richtig gut ist es nicht...


Keine Lieder über Liebe

Nicht unbedingt die Art von Film, die ich favorisiere, aber die Story, Dialoge und Schauspieler sind so realistisch, dass man denken könnte, dass eine wahre Beziehung (-skrise) gezeigt wird.


Ken Park

Erinnert stark an "Kids", wobei ich hier aber nicht genau verstehe, was das alles überhaupt sollte?!


Killers (Mike Mendez)   

Absoluter Müll ohne Sinn und Verstand. Die Mono- und Dialoge wirken sehr lang und führen ins Nichts.


KM 31 (Kilòmetro 31)   

Die Spannung hält sich in Grenzen und das Ende ist auch total daneben.


Kontrolle - Die neue Form des Tötens (Surveillance)   

Abgesehen davon, dass der deutsche Filmtitel total dumm ist, bietet auch der Film selber keine Highlights. Die Spannung hält sich sehr stark in Grenzen und die Story ist keinesfalls OSCAR-verdächtig.


Kopps / Kops

Am Ende des Films wird alles ziemlich hektisch, was zum Rest des Films gar nicht passt. Bennys Fantasien sind ziemlich cool.


Krass   

Der deutsche Titel lässt vermuten, dass es sich um eine Teenager-Komödie handelt, doch es geht um eine ziemlich abgedrehte (wirklich wahre?) Lebensgeschichte.


Land of the Dead

Ich war noch nie ein Fan von George A. Romero und auch dieser Film hat mich nicht gerade vom Hocker gerissen.


Let's Kill Bobby Z   

Trotz einer einigermaßen guten Story ist der Film nicht empfehlenswert, denn viele Szenen sind völlig unsinnig und unrealistisch.


Like Minds   

Es wurde zwar versucht, die Story spannend zu erzählen, aber irgendwie klappt es nicht. Alles wirkt so deplatziert...


Lost Highway   

Der Sinn dieses Films ist mir leider auch bis zum Schluß verborgen geblieben.


Love Guru   

Eine eher schwache Leistung von dem sonst so starken Mike Myers


Low Lights   

Langweilig und schlecht gespielt.


Madagascar   

Ich hatte schon befürchtet, dass dieser Film (im Vergleich zu "Shrek", "Findet Nemo" usw.) nicht überzeugen kann, denn die Story war einfach zu langweilig. Es gibt 2 gute Filmanspielungen ("Cast Away" und "Planet der Affen") und ein paar witzige Szenen/Dialoge (insbesondere am Anfang im Zoo), aber ansonsten ist er wirklich langweilig. Schade eigentlich.


Masters of Horror - Joe Dantes "Homecoming"

Die Story ist an sich eine gute Idee, aber leider wurde der Inhalt dann sehr schlecht umgesetzt.


Masters of Horror - John Carpenters "Cigarette Burns"

Großer Wirbel um einen mysteriösen Film. Dumm nur, dass der Film über den Film nicht gelungen ist.


Mein Führer   

Was wurde nicht für ein Theater um diesen Film gemacht: Diskussionen ohne Ende; Rechtfertigungen der Macher, auf jedem Sender Trailer und Berichte.
Und was ist nun? Der Film ist nicht witzig und auch nicht besonders gut. Die Maske von Helge Schneider ist super gemacht, aber ansonsten ist der Film ein Flop.


Mensch Dave (Meet Dave)   

Mensch, Eddie. Hör' doch bitte endlich auf, so einen Müll zu produzieren.


Mortuary

Eigentlich ist er schlecht, aber einige Special Effects sind ziemlich cool, dass man dem Film keine ganz so schlechte Wertung geben darf. Außerdem könnte ich keinen Film von Tobe Hopper ("The Texas Chain Saw Massacre", "Poltergeist",...) weniger als 2 Sterne geben; egal, wie schlecht der Film ist.


Motel (Vacancy)   

Sehr einfach gestrickt, vorhersehbar, keine innovativen Ideen und alle Klischees eines Horrorfilms erfüllt. Müll. Bitte meiden!


Norbit   

Schade, schade, schade. Wieso spielt Eddie Murphy seit Jahren immer wieder solche dümmlichen Rollen?


NVA

Aus dem Stoff hätte man wesentlich mehr machen können und müssen.


O'Horten   

Ich hatte auf einen norwegischen Geheimtipp gehofft. Vielleicht habe ich ihn auch nicht verstanden, aber ich finde ihn jedenfalls langweilig.


Old Dogs - Daddy oder Deal   

Schon der Filmtitel verrät alles über die Story und so ist dann auch der gesamte Film: Vorhersehbar und langweilig.
(Dass John Travolta und Robin Williams es nötig haben, bei einem Quatsch mitzumachen, ist wirklich traurig.)


Old men in new cars

Hat mich stark an "In China essen sie Hunde" erinnert, den ich zudem noch besser fand.


Once upon a time in high school (Maljukgeori janhoksa)   

Ich hatte wesentlich mehr erwartet. Wenn nicht gekämpft wird (und das für asiatische Verhältnisse relativ schwach), muss man langweilige Szenen ertragen.


Open Water 2

Gäbe es "Open Water" nicht, wäre er ebenfalls 3 Sterne wert. Aber da die Grundstory schon einmal verarbeitet wurde, wirkt "Open Water 2" ein bisschen wie ein lauwarmer Aufguss.


Pathfinder   

Toller Trailer, cooles Filmplakat, ein multi-millionen Budget und dann sowas. Schade, schade, schade.


Phobos (Fobos. Klub strakha)   

Ich darf und möchte das Ende nicht verraten, aber nur soviel: Lasst es sein! Wer ihn zufällig doch in die Hand bekommt, möge bitte die ersten 15 Minuten und die letzten 3 Minuten (vor dem Abspann) ansehen. Damit erspart man sich 60 Minuten Langeweile.


PI - System im Chaos   

Damit konnte ich absolut nichts anfangen, obwohl er wohl sowas wie ein Kultfilm sein soll.


Poseidon (2006)

Die SpecialEffects sind okay, aber der Rest ist vorhersehbar, unrealistisch und heroisch. Was hätte man nicht alles GUTES mit den Produktionskosten machen können?


Public Enemies   

Ich find' ihn total langweilig. Vielleicht, weil meine Erwartungen aufgrund der massiven Werbung relativ hoch war. Aber es bewahrheitet sich immer wieder: Je mehr Werbung für einen Film gemacht wird, desto schlechter ist er.


Pulse   

Die Story ist relativ interessant, aber trotzdem nur Durchschnitt. Durch den unsachgemäßen Umgang mit Computern und der Computersprache verliert der Film einen wertvollen Stern.


Ratatouille   

Eine Ratte als Koch? Was soll denn so ein Blödsinn? Was kommt danach? Ein Elefant als Chirug? Ein Löwe als Schlachter? Man, man, man.
Ich hatte von Brad Bird ("Die Unglaublichen") deutlich mehr erwartet.


Redbelt   

Noch langweiliger als der Martial-Arts-Schund aus den 80ern.


Reeker

Der Film ist sehr spannend und man wartet auf das alles erklärende Ende. Dumm daran ist allerdings, dass ein anderer Film eine sehr ähnliche Auflösung präsentiert, was mich als Zuschauer enttäuscht hat. Dafür kann aber "Reeker" nichts, denn beide Filme sind laut IMDB von 2005, so dass es unwahrscheinlich ist, dass die Macher voneinander abgeguckt haben.


Reine Chefsache

Nett gemachte Komödie über die Konflikte der Generationen in der Arbeitswelt.
Man glaubt es nicht, aber Scarlett Johansson spielt auch mit.


Rest Stop   

Durchschnittliche Story und einfallsloses Ende.


Robots

Kann man sich zwar ansehen, aber im Vergleich zu anderen Animations-Filmen hinkt "Robots" weit hinterher.


Ruinen (The Ruins)   

Sehr, sehr schwach. Lediglich eine einzige gute SpecialEffects-Szene ist sehenswert. Der Rest ist (obwohl der Film durch "eine neue Art von Horror" sehr spannend sein soll) langweilig.


Rush Hour 3   

Sehenswert ist nur der Abspann.


Russian Transporter (Nepobedimyy)   

Ganz nett anzusehen, aber weit entfernt vom Original-Transporter.


Sahara - Abenteuer in der Wüste

Prinzipiell gute Story, aber teilweise sehr unrealistische Szenen und Zufälle..selbst für einen Film.


Saving God - Stand Up And Fight   

Zuviele Klischees werden mit einer "Schema-F-Story" erfüllt.


Scared - Endstation Blutbad (Rap nawng sayawng khwan)   

Einige nette Effekt-Ideen und das Ende entschädigt für einen ansonsten eher langweiligen Film. (Allerdings ist die Grundidee geklaut, so dass ich von 3 Sternen wieder 1 abziehe.)


Scarface

Wird zwar als "Kult-Film" bezeichnet, aber ich finde den nicht so gut, obwohl Al Pacino überzeugend war.


Scary Movie 4

Nicht so gut wie seine Vorgänger. Außderdem lebt der Film mehr als bei 1-3 davon, dass man die Filme kennt, auf die angespielt wird.


Schwerter des Königs   

Nie wieder Uwe Boll!!! Trotz des massiven Aufgebots von Hollywood-Stars (Jason Statham, John Rhys-Davies, Ray Liotta, Leelee Sobieski, Burt Reynolds, Ron Perlman usw.) hat Uwe Boll es schon wieder geschafft und einen Film total versaut. Vielen Dank, Herr Boll. Boll ist...ARGH


Scream and Run   

Einfallslose Story und dumme Sterbeursachen. Schade eigentlich, denn die SpecialEffects sind größtenteils sehenswert.


Seance

Wieder einmal Horror aus Asien und wieder geht es um Verstorbene, Geheimnisse aus der Geisterwelt usw.
Alles nett anzusehen, aber nicht wirklich revolutionär...


Serenity

Die erste Hälfte des Films war gut, dann wurde es vorhersehbar und gefühlsduselig.


Sex and the City 2   

Luxus, Dekadenz und Probleme, die gar keine sind, bestimmen etwa 2/3 des Films. Dann hat wohl jemand gemerkt, dass man zumindest eine halbwegs sinnvolle Story liefern müsste. Diese wird schnell in den letzten Minuten des Films abgespielt und fertig. Schade. Dieses Sequel braucht niemand.


Shopping Center King (Observe and Report)   

Nichts gegen Seth Rogen, aber wenn man bedenkt, dass Der Kaufhaus Cop schon schlecht war, ist dieser Film die Krönung der Witzlosigkeit. Sowas von einfallslos und lieblos...grauenhaft.


Shrek der Dritte (Shrek the Third - Shrek 3)   

Anstatt soviel Geld in die Werbung zu stecken, hätten die Macher mehr in den Humor und die Musik des Films investieren sollen.
Im Gegensatz zu seinen Vorgängern ist der Soundtrack zum dritten Teil sehr enttäuschend. Hier und da ein gutes Lied, aber in der Gesamtheit nicht so gut wie im ersten und zweiten Teil.
Von der Story her ist der Film okay, aber leider gibt es wesentlich weniger Gags als man mittlerweile vom grünen Oger gewohnt ist. Vielleicht hätte man doch keinen anderen Regisseur nehmen sollen?


Shut - Some doors should stay closed   

Was für ein Müll. Unbedingt meiden! Manche Filme hätten nie gedreht werden dürfen.


Slim Susie

Ich gebe zu, dass ich etwas mehr erwartet habe. Alles in allem ist der Film schlüssig, aber damit er wirklich sehenswert wird, fehlt etwas...


Speed Racer   

Trotz (oder gerade deswegen?) toller Effekt sehr enttäuschend. Ein Standard-bunte-Farben-Film mit moralischem Auftrag. *gähn*


Stag Night   

Unspannend und ohne Höhepunkte.


Sterben für Anfänger (Death at a Funeral)   

Er beginnt recht witzig, wird dann aber nur albern und lächerlich. Nicht einmal der schwarze Humor der Grundidee wertet den Film auf.
Schade, denn daraus hätte man mehr machen können.


Stiletto   

Langweiliger und schlecht gemachter Rache-Film a la Kill Bill.


Stormbreaker   

Der Film schwankt zwischen Actionfilm und Kinderbelustigung. Müll.


Superhero Movie   

Ein sehr schlechter und einfallsloser Versuch, bekannte Filme zu parodieren.
Schlechter ist nur noch Shriek - Schrei wenn Du weißt, was ich letzten Freitag den 13. getan habe.


The Brave

Wieder einmal ein "etwas anderer Film" mit Johnny Depp. Auch wenn dem Zuschauer die ernste Situation von Raphael bekannt ist, wirken manche Szenen etwas langatmig.


The Breed (2006)

Die Grund-Idee ist bekannt: junge Leute sind im Wald oder zumindest irgendwie von der Zivilisation abgeschlossen. Soweit ist es okay und auch die Idee hinter "The Breed" ist akzeptabel.
Dass man den Hunden die "Bösartigkeit" aber überhaupt nicht ansieht und die gewählten Hunderassen nicht gerade als "furchteinflössend" gelten, macht den ganzen Film kaputt. (Abgesehen davon war es unlogisch, dass der Typ mit dem Boot immer noch auf der Insel war...)


The Contractor - Doppeltes Spiel   

LOL. Ja nee, das war wieder nichts, Mr. Snipes. Schade. Sehr schade. Dieser LowBudget-BMovie-TV-Mist ist weit unter Blade-Niveau.


The Cook   

Langweilig. Nicht einmal die SpecialEffects machen den Film sehenswert.


The Dark Hours

Bis zur Hälfte ist der Film ziemlich spannend, doch dann wird es sehr verwirrend und man (ich) steigt nur schwer durch, was nun Realität und was Einbildung ist. Guckbar ist er, aber vom Prädikat "wertvoll" ist er weit entfernt.


The Descent - Abgrund des Grauens

Das Geschreie und "Geschnatter" der Frauen ging mir relativ schnell auf die Nerven.
Die Idee an sich ist gut und am Anfang war es auch spannend und alles. Aber dann waren die Macher des Films anscheinend der Meinung, dass man nur noch Blut-Szenen zeigen muss und dass das Ende eines Films sowieso niemand interessieren würde.


The Devils Rejects

Das Sequel zu "Haus der 1000 Leichen" ist genauso gut oder schlecht, wie sein Vorgänger. Man muss den ersten Teil nicht unbedingt gesehen haben, aber schaden kann es nicht.


The Hitcher   

Nicht zu verwechseln mit The Hitcher aus dem Jahr 1986 mit Rutger Hauer.
"The Hitcher" aus 2007 ist eine Frechheit und ganz dreist kopiert. Fast 1:1, wobei man sich dann fragt, wozu der Film überhaupt gemacht wurde, wenn keine neuen Elemente gezeigt werden.


The Limits of Control   

Es gibt wirklich relativ wenige Filme, mit denen ich absolut nichts anfangen kann. "The Limits of Control" gehört jedoch dazu, denn ich verstehe kein Wort. Ich habe keine Ahnung, was das sollte, was aber nicht unbedingt am Film liegen muss.


The Listening   

Sehr langweilig und die dt. Synchro ist mehr als übel.


The Marksman - Zielgenau

Und noch ein LowBudget-Projekt mit Wesley Snipes.
Ach, hat der früher mal tolle Filme gemacht...


The Messenger   

Mit diesem Film konnte ich einfach nichts anfangen. (Vielleicht habe ich ihn einfach nur nicht verstanden?)


The Ministers - Mein ist die Rache   

Langweilig.


The Other Side - Fürchte die Jäger der Hölle   

Alles wirkt irgendwie ziemlich billig.
Mit einem etwas größeren Budget und besseren/bekannteren Schauspielern wäre es sicher ein guter Film geworden, denn die Grundidee der Story ist gut.


The Pink Panther (2006)

Das Remake mit Steve Martin und Jean Reno hat witzige Szenen, aber wenn man es genau nimmt, kamen die meisten Gags bereits in den Filmen mit Peter Sellers vor.


The Sentinel - Wem kannst Du trauen

Kann man sich ansehen, aber vom Hocker haut es einen nicht, denn die Story ist relativ einfach gestrickt und enthält keine neuen Elemente.


The Spirit   

Oh man, wie ich diesen Film hasse! Er ist nicht nur schlecht, sondern hat auch dafür gesorgt, dass ich seitdem Scarlett Johansson nur noch in Nazi-Klamotten sehe. Es ist egal, welchen Film ich mit ihr gucke: Immer wieder habe ich sie in der verdammten Nazi-Uniform vor Augen. Vielen Dank!


The Strangers   

Sehr schwach.


The Tournament   

Die Grundidee des Films ist gut, aber die Umsetzung mehr als fragwürdig. Besonders ärgerlich fand ich die Art, wie Joseph MacAvoy zu Beginn den Sender erhalten hat. Da gingen bei mir schon alle Realitätslampen aus. Schade eigentlich.
Aber da diese Art von Filmen ja bereits hervorragend durch Battle Royale inszeniert wurde, kann man sich "The Tournament" getrost schenken.


The twins effect (Chin gei bin)

Obwohl man von asiatischen Filmen zumindest gute Kampf- und Actionszenen gewohnt ist, bietet dieser Film leider nicht viel, was den Zuschauer erfreuen wird.


The Unborn   

So ein wenig Spannung kommt ja schon auf, aber alles in allem doch eher unteres Mittelmaß.
Den goldenen Toilettenschlüssel bekommt aber das Synchronstudio für den Satz "Es ist nun an Dir, zu Ende zu führen, was in Auschwitz begann!". Er kann ja sein, dass der Satz im Original so gesagt wird, aber trotzdem klingt es völlig anders, wenn man den Satz in deutscher Sprache hört. Da hätte man wirklich etwas aufpassen müssen.


The Veteran   

Wirkt wie ein B-Movie und ist sicher nur für Amerika interessant, das sein Vietnam-Trauma immer noch nicht überwunden hat.


The Watcher   

Nee, das war nichts. Keanu Reeves als Bösewicht funktioniert irgendwie nicht.


Thumb Sucker

Kann man gucken, aber "Was will uns der Künstler mit seinem Werk sagen?"


Thursday

Am Anfang spannend und witzig, aber gegen Ende nimmt diese Spannung etwas ab. Trotzdem kann man ihn sich durchaus ansehen.


Timber Falls   

Jaaaa! Endlich mal wieder Schund. Dämliche Story, schlecht gespielt...passt alles.


Tintenherz - Inkheart   

Meine Güte. Was wurde um diesen Film für ein Wirbel gemacht?!? Aber weder der Film, noch die Story sind berauschend.


Todes-Date 2 (Decoys 2)   

Ich kenne den ersten Teil nicht, aber zumindest dieser Teil ist Schrott.


Transporter 3   

"Wir wollten etwas Neues probieren." meinten die Macher und das war der Tod für diese Action-Reihe. Schade eigentlich.


Trennung mit Hindernissen

Sehr leichte Kost ohne nennenswerte Höhepunkte.


Triff die Elisabeths   

Nett, aber das Ende macht überhaupt keinen Sinn. War nach 90 Minuten das Budget aufgebraucht, so dass man schnell zu einem Ende kommen musste?


Tropic Thunder   

*schnarch* und *gähn*
Lediglich Robert Downey Jr. und Tom Cruise waren zwei Lichtblicke.


Undisputed - Sieg ohne Ruhm

Die Kampfszenen sind akzeptabel, aber ansonsten eher schwach.


Undisputed 2

Obwohl dies ein Sequel ist und auch keine besonders bekannten Schauspieler mitspielen, ist er besser als der 1. Teil.
Die Kampfszenen sind wirklich sehenswert; Story, Dialoge usw. sind im Prinzip vom 1. Teil übernommen.


Unearthed   

LOL. Was sollte denn das werden? Ja ja, da ist wieder einmal viel Geld im Abfluß gelandet...


Unsichtbare Augen - My Little Eye

70 Minuten sehr spannend, doch ganz plötzlich dreht sich alles, der Mörder zeigt sich, die Auflösung wird präsentiert und der Zuschauer ist enttäuscht.


Unstoppable

Besser als "7 Sekunden" aber Wesley Snipes kann wesentlich mehr. (Die Kampfszenen sind enttäuschend.)


Vakuum   

Schwacher deutscher Film mit einer "Sowas hat man schon irgendwo in ähnlicher Weise gesehen"-Story.


Verbraten und verkauft (Grilled)   

Der deutsche Titel ist zwar dämlich, passt aber irgendwie, denn wer sich auf eine Komödie mit Kevin "The King of Queens" James und Ray Romano freut, erwartet sehr viel Humor mit Gags am laufenden Band. Hier wird der Zuschauer aber "verraten und verkauft" denn abgesehen von einigen wenigen witzigen Situationen und Dialogen sieht man nur einen reichlich übertriebenen und dümmlichen Film. Schade.


Video Kings   

Langweilig und unlogisch. Am Ende (fast typisch für deutsche Komödien) ein Chaos und ein "Happy End".


Vollidiot   

Ich hatte deutlich mehr erwartet.


Was tun wenn's brennt

Film über Freundschaft und Jugendsünden; kann man gucken


Wer früher stirbt ist länger tot   

Obwohl dieser Film viel gelobt wird, kann ich damit nichts anfangen. Einige Szenen finde ich ziemlich heftig und ich verstehe nicht so ganz, was uns der Künstler mit diesem Werk sagen will.


White Noise

Sehr spannend, aber das Ende enttäuscht sehr.


White Wall   

Grottenschlechte Story, die aber hervorragend zu den schlechten Schauspielern passt.


Wind Chill   

Langweilig und teilweise sehr unlogisch.


Wintersonnenwende - Die Jagd nach den sechs Zeichen des Lichts   

Wie auch schon bei Eragon wirkt es so, als wenn das Geld knapp war, aber man mit Gewalt die Story verfilmen wollte. Es gibt keine gute/ausreichende Einführung, Spannung kam nie auf und das Ende ist etwas einfallslos.


Wolf Creek

Diesmal nicht "Junge Leute im Wald", sondern "Junge Leute im australischen Outback".
Aber der Film ist kein B-Movie, sondern (angeblich) ein auf Tatsachen beruhender Film, der gute Elemente ausweist.
Abgesehen von dem minutenlangen Jammern und Heulen eines Opfers, was dem Zuschauer sehr schnell auf den Geist geht, ist der Film gelungen. 2 Sterne sind eigentlich zu wenig, aber für 3 Sterne fehlt dem Film das "gewisse Etwas".


Wolfgirl

Für Werwolf-Fans ein Muss, aber ansonsten eher mäßig


Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen (Cloudy With A Chance Of Meatballs)   

Der Filmtitel ist das Einzige, was an diesem Animationsfilm unterhaltsam ist.


World Trade Center   

Ich möchte nicht respektlos erscheinen, aber wozu wurde dieser Film gemacht? Dass am 11. September 2001 etwas passiert ist, das die Welt erschüttert hat, weiß mittlerweile jeder. Dass an diesen und den folgenden Tagen die New Yorker eine Verbundenheit gezeigt haben, wie man es bis dato nur selten gesehen hat, weiß auch jeder. Dass Polizisten, Feuerwehrleute und andere Rettungshelfer beim Einsatz gestorben sind und einige "Helden" geboren wurden, ist auch klar.Wozu also noch einmal alles in einem Film festhalten, der keine neuen Erkenntnisse bringt oder "unangenehme" Fragen stellt?
Ich empfehle anstelle dessen Filme wie Loose Change oder Fahrenheit 9/11.


xXx 2 - The Next Level

Sehr viel Action, teilweise platte Dialoge, eine einigermassen sinnvolle Story. Kann man gucken, aber Vin Diesel als xXx-Agent war cooler.


Zodiac   

Wahre Begebenheit hin und wahre Begebenheit her: Hätte ich gewusst, dass der Film ein offenes Ende hat, weil der echte Zodiac-Fall nie wirklich aufgeklärt wurde, hätte ich die 2,5 Stunden anders genutzt.


Zufällig verheiratet - The Accidental Husband   

Der mit weitem(!) Abstand schlechteste Film, den ich je mit Uma Thurman gesehen habe.